pst Röntgen-Referenz-Röhrchen Ti-Tubes

Zusammensteckbare Röntgen-Referenz-Röhrchen aus Titan in 10mm Länge (6mm+4mm) für Implantat-Messaufnahmen bzw. Schablonen.

Zusammengesetzte Ti-Tubes zur Implantatschablonen-HerstellungDie Teleskopröhrchen werden in zusammengestecktem Zustand (statt Messkugeln) in der Röntgenaufnahme (z.B. OPG, CT, DVT) mit abgebildet und vermessen. Die Gesamtlänge von 10mm (in zusammengestecktem Zustand) erlaubt auch in zweidimensionalen Aufnamhen die bestmögliche Beurteilung der geplanten Implantatrichtung und -länge. Die Berechnung des tatsächlichen Knochenangebots ergibt auch bei 2D-Aufnahmen (projektionsbedingt) realistische Werte in Bohrrichtung und nicht nur rein vertikal, wie bei der Messkugel.

Anschließend wird ggf. die Position des Röhrchens anhand der Messaufnahme kontrolliert bzw. korrigiert. Das lange Teil wird herausgezogen, das kurze, in der Schablone verbleibende, 4mm lange Teil, dient als Führungshülse für die Pilotbohrung. Die geringe Bauhöhe bewährt sich besonders in schwer zugänglichen  Implantationsbereichen. Sie bietet gleichzeitig präzise Führung des Instruments und ausreichende Kühlmittelzufuhr. Die Rillen auf der Außenseite erleichtern die zuverlässige Retention in der Schablonenbasis.

Durch die Verwendung von Titan ist die artefaktfreie Darstellung in allen Arten von Röntgenaufnahmen (analog, digital, CT, DVT, CBCT)  und die materialtechnische Unbedenklichkeit bei der Verwendung als Bohrhülse gewährleistet.

Erhältlich in unserem Web-Shop in 2,0mm bzw. 2,2mm Innendurchmesser (bezogen auf das 4mm-Röhrchen), je nach verwendetem Pilotbohrer (üblicherweise 2,0mm, Straumann: 2,2mm)

Geeignete Werkzeuge zum Positionieren/Versetzen von Röhrchen: 3D-Finder™ 

Wir halten das Patent Nr. 19734692 für die Röntgen-Referenz-Röhrchen (Teleskopröhrchen) und Patent Nr. 10020811 für den 3D-Finder.

   

Patentinhaber: Dr. Elmar Frank, Besigheim, www.drfrank.de
 

copyright © 2015 by pst with insideCMS 2.0