pst CT-Scananweisungen als PDF-Dokument downloaden

pst CT-Auftragsformular als PDF-Dokument downloaden

pst CT DVT Feedbackbogen als PDF-Dokument downloaden

 

 

CT Scanprotokoll bei Dental-Patienten

Geräteeinstellung

  • Gantry=0 einstellen, ansonsten ist der Scan für SimPlant™ nicht optimal!
  • Schichtdicke immer größer oder gleich Tischvorschub, keinesfalls kleiner.
  • Field of view so weit wie möglich einschränken, Wirbelsäule ist nicht erwünscht (Oberkiefer ca. 8-10cm, Unterkiefer ca. 10-15cm).

Patientenvorbereitung

  • Herausnehmbare metallhaltige Prothesen wie z.B. Klammerprothesen vor der Aufnahme entfernen.
  • Die Zähne bzw. festsitzenden Zahnersatz mit erfassen, auch wenn es Streustrahlen gibt, Totalprothesen (sofern metallfrei) im Mund belassen.
  • Den Patienten bitte mit der mitgebrachten CT-Schiene (ggf. mit Titan-Röhrchen) im Mund scannen (Titan gibt keine Artefakte). Vor dem Scan bitte überprüfen, ob die Titanröhrchen vollständig zusammengesteckt sind (10mm lang).
  • Der Scanebenenindikator (an der Schiene befestigtes Kunststofflineal) anhand des Leuchtvisiers sowohl in der Axial- als auch in der Sagittalebene genau senkrecht ausrichten. Dies wird in der Ausrichtungsaufnahme (Topo, Scout) bzw. in der ersten Axialschicht überprüft.
  • Sollte der Patient gewackelt haben, zur Sicherheit noch einmal scannen.

Unterkiefer

  • Bei der Patientendateneingabe rechtsbündig im Feld Patientennamen „UK“ eingeben, erleichtert uns später das Auffinden des richtigen Datensatzes.
  • Sollte keine CT-Schiene angeliefert werden, den Patienten während der Aufnahme auf etwas beißen lassen, z.B. Plastikkarte, Holzspatel, Bißschablone, Kunststoffprothese (nur wenn metallfrei!), damit der Unterkiefer unbeweglich und gesperrt bleibt (keine Überlappung der Zahnreihen bzw. Kiefer). Kopf des Patienten so einstellen, daß der Leuchtstrahl parallel zur Unterkiefer-Kauebene verläuft.
  • Es wird von knapp unterhalb des Unterkieferrandes (erste knochenfreie Schicht) bis einschließlich zum Scanebenenindikator Unterkiefer-Kauebene gescannt.

Oberkiefer

  • Bei der Patientendateneingabe rechtsbündig im Feld Patientennamen „OK“ eingeben, erleichtert uns später das Auffinden des richtigen Datensatzes.
  • Sollte keine CT-Schiene angeliefert werden, den Patienten während der Aufnahme auf etwas beißen lassen, z.B. Plastikkarte, Holzspatel, Bißschablone, Kunststoffprothese (nur wenn metallfrei!), damit der Unterkiefer unbeweglich und gesperrt bleibt (keine Überlappung der Zahnreihen bzw. Kiefer). Kopf des Patienten so einstellen, daß der Leuchtstrahl parallel zur Oberkiefer-Kauebene verläuft.
  • Es wird von einschließlich dem Scanebenenindikator bis zum Orbita-Unterrand (die Kieferhöhle soll deutlich dargestellt werden) gescannt.

Datenspeicherung und -versand

  • immer den unbearbeiteten, nicht komprimierten Bilddatensatz (images, uncompressed) bzw. DICOM-Einzelschichtdaten auf den Versanddatenträger abspeichern bzw. per Email übertragen.
  • bitte keine Sekundärrekonstruktionen oder sonstige Bilder auf den Datenträger abspeichern.
  • Ein Bilddatensatz besteht aus einer Ausrichtungsaufnahme (Topo bzw. Scout) und den Axial-Images einer Rekonstruktion in aufsteigender Reihenfolge der Tischposition.
  • Bitte um Übermittlung des Datenträgers, des CT-Auftragbogens (kommt der Patient ohne diesen, bitte Ersatzbogen ausfüllen) an:

pst - praxis systemtechnik

SimPlant™ Pro Center Südwest

Bahnhofstraße 16

D-74354 Besigheim

E-mail: simplant@p-s-t.net

 

copyright © 2015 by pst with insideCMS 2.0